Über Verran

flagg, tyskland

Utsikt fra Holderberget. Foto: Robert Bjørk
Blick vom „Holderberg“. Foto: Robert Bjørk
Eine halbe Autostunde westlich der Landeshauptstadt Steinkjer, eingebettet zwischen Fjord und Berg, liegt die Gemeinde Verran. Die Gemeindegrenze verläuft entlang des Beitstadfjords, der einen Teil des Trondheimfjords bildet.
 
Der Ort Malm ist mit der höchsten Besiedelungsdichte das Zentrum der Gemeinde. Hier wohnen etwa 1600 der insgesamt 2600 Einwohner. In Malms Nachbarschaft liegen die Orte Follafoss, Sela, Verrastranda und Verrabotn.
 
Der Tatsache, dass Verran eine relativ kleine Gemeinde ist, können wir durchaus positive Seiten abgewinnen. Wir sind Teil einer Gemeinschaft, kennen einander und die Verhältnisse sind übersichtlich und sicher. Diese Bedingungen und die wunderschön erhaltene Natur und Umwelt, schaffen gute Voraussetzungen für eine schöne Kindheit.
 
Der Grossteil der Ortschaft liegt entlang des Fjordes. Sowohl als Nahrungsquelle, als auch als Transportroute, war der Fjord historisch gesehen wichtig für die Bevölkerung. Eine entscheidende Rolle als Einnahmequelle spielte der Bootsbau, bei dem vor Allem der lokal traditionelle Bootstyp „Jekt“ gefertigt wurde. Die Jekt, als Wappen von Verran, erinnert heute noch an diese Tradition.
 
Im Jahre 1906 war in Verran Eisenerz gefunden worden, weshalb damals auch die Industrie eine wichtige Rolle einnahm. Der Bergwerksbetrieb wurde bis 1997 aufrecht erhalten. Hier liegt Nordeuropas tiefste Eisenerzgrube mit einer Tiefe von etwa 1200 Meter.
Auch heute noch sind etwa fünfzig Prozent der Bevölkerung in industriellen Berufen tätig. Handel, Service und Ackerbau und Forstwirtschaft sind weitere wichtige Einnahmequellen.
 
 
 
Verran på kartetFakten
Einwohnerzahl: 2643
Fläche: 601 km2
 
Distanzen
Steinkjer: 32 km
Namsos: 68 km
Stjørdal/Værnes: 120 km
Trondheim: 150 km